Informationen zu Treppenliften

Seniorenhilfsmittel: Treppenlift

treppenlift-mobilitätshilfe
Ein Treppenlift bewahrt Mobilität
Wie leicht kann es passieren, dass man nicht mehr voll bewegungsfähig ist und nicht mehr Treppen steigen kann! Vor allem mit zunehmendem Alter fällt es vielen Menschen immer schwerer, den mühsamen Treppenaufstieg zu ihrer Wohnung in einem oberen Stockwerk zu bewältigen. Sie müssen entweder ständig in der Wohnung bleiben und sich von Angehörigen versorgen lassen oder gar in eine andere Wohnung umziehen, und dabei trennt man sich doch gerade im Alter nur ungern von der liebgewonnenen Umgebung und möchte auch seine Selbständigkeit nicht so leicht aufgeben.

Ein sehr sinnvolles Hilfsmittel für Senioren sind daher Treppenlifte, mit denen sie noch lange mobil bleiben können. Ins Treppenhaus eingebaut, gelangt man mit ihnen bequem von einem Stockwerk in ein anderes.

Eine Anschaffung, die sich lohnt
Was kostet so ein Treppenlift? Diese Frage stellt sich wohl als Erstes, bevor man sich Hilfe durch einen Treppenlift holt. Sicher, die Anschaffung eines Treppenliftes ist sehr kostenintensiv. Die Preise beginnen bei etwa 4.500 Euro für die einfachste Version, die je nach Beschaffenheit des Treppenhauses möglicherweise gar nicht ausreicht, für eine geschwungene kosten die einfachsten Versionen bereits 7.500 Euro, hinzu kommt der Einbau, so dass in machen Fällen insgesamt bis zu 25.000 Euro eingesetzt werden müssen.

Doch wenn man bedenkt, welche Lebensqualität man durch den Einbau eines Treppenliftes erhält, wie leicht man mit Hilfe des Liftes von der Wohnung wieder in die Stadt gelangt, um seine Einkäufe zu erledigen, wie leicht in den Park oder in den Wald, um die Natur zu genießen, die einem sonst verschlossen bleiben würde, dann ist der Lift die Kosten allemal wert. Man erwirbt damit ja nicht nur einen bequemen Treppenlift, sondern auch ein Stück weit Unabhängigkeit und Lebensfreude.

Gebrauchte oder Miet-Treppenlifte können günstiger sein
Eventuell besteht die Möglichkeit, günstig einen gebrauchten Treppenlift zu kaufen – allerdings nur für gerade Treppen, da Lifte für geschwungene Treppen meist maßgenau angefertigt werden müssen. Ob neu oder gebraucht, man sollte sich auf jeden Fall bei verschiedenen Händlern erkundigen, bevor man sich für einen bestimmten Treppenlift entscheidet. Preisvergleiche lohnen sich.

Manche Händler bieten Treppenlifte – jedoch auch wieder nur für gerade Treppen – sogar zur Miete an, zu einem monatlichen Mietpreis ab 50 Euro. Auch da sollte man genau abwägen, ob es wirklich sinnvoll ist, den Lift nur zu mieten, denn in der Regel lohnt sich die Miete nur für kurze Zeiträume, denn die Ein- und Ausbaukosten werden noch zusätzlich berechnet.

Sitzlift oder Plattformlift?
Gedanken machen sollte man sich auch darüber, welche Liftart am besten geeignet ist. Wer sich auf ebener Strecke noch ganz gut ohne Gehhilfe bewegen kann, ist mit einem Sitzlift gut bedient. Darin nimmt man einfach Platz und lässt sich sitzend von einer Etage in die andere befördern. Sitzlifte lassen sich an den meisten Treppen am einfachsten installieren.
Doch damit der Sitzlift seinen Sinn und Zweck erfüllt, sollte man sich selbstverständlich auch wieder allein vom Sitz erheben können. Wenn nicht, wie etwa bei Rollstuhlfahrern, eignet sich eher ein Plattformlift. Die Plattform erfordert zwar mehr Platz, lässt sich aber bequem einklappen, während sie nicht benötigt wird, und ausklappen, wenn jemand befördert werden soll. Leider kann ein Plattformlift nicht an jeder Treppe eingebaut werden, außerdem ist er wesentlich teurer als ein Sitzlift.

Prüfen und beraten lassen!
Welche Art von Treppenlift notwendig ist und wie er an der Treppe eingebaut werden kann, sollte man vor der Anschaffung auf jeden Fall genau prüfen und sich von Fachleuten beraten lassen.